Drucken

 
14.05.2020: Führung „Die Stiftskirche St. Arnual – Grablege des Hauses Nassau-Saarbrücken“


Begegnung zwischen Thron und Altar in Mittelalter und Früher Neuzeit

Der 700 Jahre alte gotische Kirchenbau wurde von 1982 bis 1994 von Grund auf renoviert und archäologisch und kunsthistorisch untersucht. Im Innern befinden sich bedeutende Kunstdenkmäler.

Das Stift St. Arnual geht nachweislich bis ins frühe 7. Jahrhundert zurück. Graf Philipp II. von Nassau-Saarbrücken war zwar katholisch, verhinderte aber nicht, dass in seinem Land an einigen Orten evangelische Prediger wirkten. Seit den 1550er-Jahren zeigten sich die Chorherren des St. Arnualer Stiftes aufgeschlossen gegenüber der evangelischen Lehre Martin Luthers. Als nach Philipps Tod im Jahr 1554 dessen Bruder Johann IV. die Regierung übernahm und die Arnualer Chorherren gegen die Grafschaft vor dem Reichskammergericht klagten, griff der Graf durch und setzte 1569 den Dekan gefangen. Als 1575 die Reformation kam, gehörten die Stiftsherren bereits der Vergangenheit an, doch überlebte die Einrichtung als Evangelisches Stift bis heute.

Führung:  Prof. Dr. Joachim Conrad

Termin:  Donnerstag, 14. Mai 2020, Beginn: 17:00 Uhr

Kosten:  keine

Treffpunkt:  Hauptportal der Stiftskirche, Saarbrücken-St. Arnual (St. Arnualer Markt)

Anmeldung:  nicht erforderlich

 

Veranstaltung der Evangelischen Akademie im Saarland